Springe zu: Menu, Menu 2, Aktuellesten News, Aktuellsten Projekte
Sie befinden sich hier: Willkommen > Aktuelles > Was ist zu tun im Juni?

Was ist zu tun im Juni?

ZIERGARTEN
+ Glattblatt- und Raublattastern um etwas ein Drittel zurückschneiden, damit sie verzweigter und üppiger wachsen. Die Blüte setzt dann allerdings etwas später, dafür aber umso üppiger ein.
+ Sommerastern, die Anfang Juni noch gepflanzt werden, blühen ab Juli bis in den Herbst.
+ Rosen mulchen (kompostierter Rindenmulch, Rasenschnitt)
+ Laubabwerfende Gehölze (z.B. Deutzie, Ginster) können von Juni bis August durch Stecklinge vermehrt werden. Die Triebspitzen sollten noch nicht verholzt, aber auch nicht mehr zu weich sein.
+ Blaukissen nach der Blüte zurückschneiden. Alle 4-5 Jahre teilen.
+ Strohblumen kurz vor dem Aufblühen bei schönem Wetter zum Trocknen schneiden.
+ Welke Blütenstände der Rhododendren entfernen.
+ Rhododendren nach der Blüte durch Absenker vermehren.
+ Heckenschnitt erst ab Ende Juni / Anfang Juli, da dann die meisten Jungvögel flügge sind.
+ Ziermandelbäumchen, Zierquitten und Forsythien auf Monilia kontrollieren. Alle welken und abgestorbenen Spitzen 10-20 cm tief ins gesunde Holz zurückschneiden!
+ Sobald das Laub der Hyazinthen vollständig eingezogen ist, die Zwiebeln herausnehmen und bis zum Herbst kühl lagern.
BALKON & TERRASSE
+ Kübelpflanzen ausreichend gießen!
GEMÜSEGARTEN
+ GIESSEN, HACKEN, UNKRAUTJÄTEN!
+ Brennessel-Jauche oder -kaltwasserauszug ansetzen (als Mittel gegen Schädlinge).
+ Gurken ab Anfang des Monats mehrmals im Abstand von 2 Wochen mit Schachtelhalmbrühe gegen Mehltau spritzen! Einzelne befallene Blätter entfernen!
+ Geiztriebe in den Blattachseln der Stabtomaten regelmäßig ausbrechen (nicht notwendig bei Buschtomaten!
+ Knollenfenchel aussäen!
+ Rote Eier und Larven des Kartoffelkäfers an den Kartoffeln absammeln!
+ Mehrjährige Kräuter (Thymian, Salbei, Ysop) durch Kopfstecklinge vermehren. Die Triebe sollten noch nicht verholzt sein!
+ Rharbarberernte: Stiele abdrehen, nicht abschneiden!
+ Gewächshaustomaten ab und zu mittags schütteln, um die Bestäubung zu verbessern. Lüften hilft auch!
+ Frühkartoffeln anhäufeln, damit die Knollen nicht vergrünen!
+ Lauch anhäufeln, um weisse Schäfte zu bekommen!
+ Tomaten, Kohl und Erbsen ebenfalls anhäufeln, um die Standfestigkeit zu erhöhen!
+ Mitte Juni Herbstlauch und Rosenkohl pflanzen.
+ Grünkohl kann von Juni bis Anfang August gesetzt werden.
+ Zum Trocknen die Kräuter um den Johannistag (24.06.) bzw. kurz vor der Blüte im Juli ernten. Z.B. Pfefferminze, Zitronen-Melisse, Basilikum, Winter-Bohnenkraut.
+ Ende des Monats noch Brokkoli und Rosenkohl setzen.
OBSTGARTEN
+ Offene Baumscheiben und Beerensträucher mit Rindenmulch, Kompost oder Rasenschnitt mulchen.
+ Bei der Ernte von Erdbeeren, Ribiseln (Johannisbeeren), Himbeeren und Weichseln (Sauerkirschen) auch beschädigte, überreife oder kranke Früchte entfernen, um die Pflanzen gesund zu erhalten.
+ Mulchschicht zwischen den Erdbeeren erneuern, damit die Früchte trocken und sauber bleiben.
+ Erdbeeren ausreichend gießen!
+ Stachelbeeren auf Larven und Eigelege der Stachelbeerwespe kontrollieren und diese absammeln. Bei stärkerem Befall mit Schmierseifenlösung spritzen!
+ Letzte Düngung von Obstgehölzen bis Ende Juni! Ausgenommen stickstoffarmer Kompost, der auch noch später ausgebracht werden kann.


Montag, 23.04.

Heute zu tun

Ungünstiger Saat- und Pflanztag.

Was ist zu tun im Juni?
Umsetzung: softimpact GmbH information-technology