Springe zu: Menu, Menu 2, Aktuellesten News, Aktuellsten Projekte
Sie befinden sich hier: Willkommen > garten_wiki > A-Z

Naturgarten

PRAXISLEHRGANG "Erfolgreich starten in den Garten" - Zehn Schritte zu Eurem Naturgarten

 

Wann ist ein Garten ein Naturgarten?

Von Naturgarten (oder naturnaher Garten, manchmal auch Ökogarten) spricht man, wenn ein Garten neben der ästhetischen Funktion so angelegt wird, dass er der heimischen Tierwelt (z. B. Schmetterlingen, Käfern, Vögeln, Igeln) verschiedene, artenreiche Lebensräume bietet.
Angestrebt werden eine möglichst umfassende Begrünung mit heimischen Wildpflanzen, unversiegelte Zufahrten, begrünte Wege und Plätze, Mauern aus Naturstein oder Recyclingmaterialien.
Die Nutzung Regenwassers als Erlebnis- oder Spielelement wird angestrebt, etwa durch Feuchtbiotope wie Sumpfgraben, Wasserspielgraben, Feuchtwiese, Natur- oder Schwimmteich. Ein Naturgarten wird regelmäßig gepflegt.

Bei der Bepflanzung werden dauerhafte, langlebige und erfolgreiche nachhaltige Pflanzungen und Ansaaten mit heimischen Arten, die wenig Pflege benötigen, bevorzugt. Angelegt werden Wildblumenbeete in der Sonne wie im Schatten, an feuchten oder trockenen Plätzen, mager oder nährstoffreich. Außerdem Zwiebeln und Knollen, Klein- und Großgehölzhecken, Wildblumensäume, Blumenwiesen, Blumenkräuterrasen und Blumenschotterrasen, oft auch eine Kräuterspirale. Eine besonders artenreiche Flora gedeiht auf trockenen, nährstoffarmen Böden. Überdüngte Böden werden durch Einarbeiten von Sand oder Kies weniger fruchtbar gemacht.

Zum Naturgarten gehören häufig Komposthaufen, eine Regentonne, Unterschlupfmöglichkeiten für Bodentiere, sowie Nisthilfen für Vögel und Wildbienen, ein Totholzhaufen für Kleinlebewesen, eine Trockenmauer. Versiegelte Flächen werden möglichst gering gehalten oder begrünt, beispielsweise durch Dachbegrünung oder Fassadenbegrünung.

Im naturnahen Garten wird auf Unkrautgifte, chemische Düngungsmittel und Schneckengifte verzichtet.

(Quelle: Wikipedia)

Beispiele für Bepflanzungsmöglichkeiten:

DACH:
Dächer und Pflanztröge
_ Sukkulenten
_ Stauden
_ Einjährige
_ Gräser
_ Gehölze
_ Küchenkräuter

FASSADEN:
Kletterpflanzen für Fassaden und Mauern
_ Stauden
_ Gehölze

KRÄUTERGARTEN
_ ausdauernde Gewürzpflanzen

MAUERN:
Stauden und Farne für Mauern
_ Stauden und Farne für sonnige Mauerkronen und Mauern
_ Stauden und Farne für schattige Mauerkronen und Mauern

Kletterpflanzen für Fassaden und Mauern
_ Stauden
_ Gehölze

PFLANZTRÖGE:
Dächer und Pflanztröge
_ Sukkulenten
_ Stauden
_ Einjährige
_ Gräser
_ Gehölze
_ Küchenkräuter

RASEN:
Blumenwiesen und Kräuterrasen

WEGE und ZUFAHRTEN
_ Gräser
_ Kräuter

WIESE:
Blumenwiesen und Kräuterrasen

ZÄUNE:
Kletterpflanzen für Zäune
_ Kletternde und windende Gehölze
_ Kletternde und windende Stauden

 

 

Bäume

Sträucher

Sumpf- und Wasserpflanzen
_ Sumpfzone
_ Flachwasserzone - bis 50 cm Wassertiefe
_ Tiefer Bereich - Schwimmblattpflanzen
_ Tiefer Bereich - Unterwasserpflanzen

Wildstauden, Gräser und Farne
_ für sonnige und trockene Standorte
_ für sonnige und lehmige Stndorte
_ für halbschattige Standorte
_ für schattige und humose Standorte

Dienstag, 07.11.

Heute zu tun

Bei milden Temperaturen Pastinaken und Topinambur ernten.

Naturgarten
Umsetzung: softimpact GmbH information-technology